Montag, 31. Mai 2010

"Wir sind Lena" - wasn das fürn Spruch?!

Ich kanns echt nimmer hören bzw. sehen!
Die neue "Miss Germany" mit ihrem neuen Ziehvater Raab gehen mir langsam aber sicher auf die Nüsse. Jaaa ist echt toll, dass Deutschland endlich mal wieder gewonnen, aber is ja jetzt nicht so, dass sie ein Mittel gegen Krebs oder sowas entdeckt hat..ok..vielleicht hilft ja "Satellite" irgendjemanden - irgendwie.

Warum macht keiner so nen Terz um die "Supermodels" von der Heidi ;) die machen wenigtens so richtig gefährliche Sachen..wie Vogel spielen und auf Mörder-Highheels ihr Leben riskieren!

Aber gut, jedem das seine...ich hoff nur diese Lena-Phase beruhigt sich spätestens zur WM wieder - wobei - ich seh sie schon bei nem public viewing mit Vater Raab auf der Bühne stehen und die Nationalhymne anstimmen - Gott sei mir gnädig!

"Wir sind Papst" - "Wir sind Lena" ....also was jetzt?!

Kommentare:

Sina hat gesagt…

Ja mir gehts auch echt auf den Keks! Gestern kam ja NIX anderes auf jedem scheiß Kanal im TV.
Ich kann den Namen nimmer hörn, ich kann das Lied nicht mehr hören...scheiß da. Hätt mer nur net gewonnen ;)

concarinoka hat gesagt…

ich stimme dir vollkommen zu ;)

Sina hat gesagt…

Und vorallem nervt mich, dass die etz nächstes Jahr auch wieder für Deutschland antreten soll!

Tomiii hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Mondri hat gesagt…

Ein Ausschnitt von einem Journalisten:

Deutschland ist krank. Es leidet an einer vorübergehenden Fehlwahrnehmung der Wirklichkeit. Ausgelöst durch eine 19-Jährige aus Hannover, die im norwegischen Oslo den Eurovision Song Contest gewonnen hat. Lena heißt das Mädchen. Die Krankheit heißt also, sagen wir, lenatöse Verwirrung.

Ein guter Weg, die Diagnose einer lenatösen Verwirrung zu überprüfen, ist der Vergleich zwischen dem, was ist – und dem, wie wir das bewerten. Fangen wir vorne an. Die ARD hat es lange Zeit nicht mehr geschafft, die Deutschen für den Grand Prix zu begeistern. Reihenweise stürzten die in kruden Auswahlverfahren ermittelten deutschen Vertreter auf die hinteren Plätze. Gracia Baur etwa, die vollbusige Matrone. Oder die von der Windmaschine ordentlich rangenommenen No Angels. Insgesamt war das Land sich einig: Der Eurovision Song Contest ist eine langweilige, peinliche, überholte Show aus den 80ern, die nur noch einige Hardcore-Fans auf dem Hamburger Kiez begeistert, wegen der guten alten Zeit. National anerkannte Künstler scheuten den Auftritt dort – er war sowas wie die Garantie fürs Karriereende.
Alles wird sich ändern, wenn wir groß sind ...

Und nun? Plötzlich ist die Show irgendwie frisch, natürlich unheimlich wichtig, die Musik ganz toll, Europa kann mit einer Zunge sprechen, keine Spur von Block-Bildung mehr. Wahngehalt: mindestens 50 Prozent. Denn die Wahrheit ist: Die Eurovision Song Contest war so frisch wie eine Kartoffel, die seit drei Jahren im Gemüsefach liegt. Die Songs wie immer von minderer Qualität zwischen schlechtem Euro-Dance und Knödel-Rock, zwischen Folklore-Techno und Junge mit Gitarre. Die Show immer noch nahe an reinem Konfetti-Schmeißen. Die Moderation so keck wie ein Fußbad, das ganze Ding so lang wie ein Zahnarztbesuch. Einziger Unterschied zu den zähen Jahren vorher: Lena hat gewonnen. Und das mit einem Song, der zwar gut ins Ohr geht, aber in der Pophistorie natürlich in etwa die Bedeutung haben wird, die Karl-Herbert Himmelgart für den Niedergang der DDR hatte. Sie kennen Karl-Herbert Himmelgart nicht? Genau.

...

Mehr unter folgenden Link

http://www.n-tv.de/leute/Lena-Sichi-Aber-nicht-fuer-immer-article900732.html

Marianna hat gesagt…

Oder so ;)

Puschen hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.
Yvonne hat gesagt…

Oh, endlich sagt/schreibt es mal jemand! Wenn ich diese Berichterstattung schon überall sehe. Jetzt erklärt uns die Tageszeitung mit den vier großen Buchstaben alles von den Haarspitzen über den Muttermal bis zum HIntern.

Ich glaube auch, dass wenn sie wirklich nächstes Jahr wieder antritt Europa es satt hat mit ihr, denn in diesem Jahr wird sie ja viel reisen müssen.

Yvonne

Monimahony hat gesagt…

Für dieses Jahr war es gut, endlich hat Deutschland mal wieder einen Sieg eingeheimst, dass "wir-Gefühl" wurde etwas verstärkt aber ganz ehrlich - wer fragt heute noch nach lena? ;)

Marianna hat gesagt…

Danke Moni!!! :)

Monimahony hat gesagt…

Nix zu danken :) hau mal wieder was raus :D